DIE RESTAURIERUNG

In den Jahren 1991 bis 1994 erwarb die Stiftung Søbygaard stückweise den stark verfallenen Hof Søbygaard.Den Anfang machte das Herrenhaus („Schloss“) und danach kamen die Wirtschaftsgebäude mit dem zugehörigen Land hinzu.

Es gab viel zu tun und finanziell war das Ganze eine riesige Herausforderung! Auch wenn die Restaurierung schon seit vielen Jahren im Gange ist, so ist sie doch noch längst nicht abgeschlossen.

Die in Etappen ausgeführten Arbeiten waren nur dank der großzügigen Unterstützung von öffentlicher und privater Seite möglich. Die Bereitwilligkeit erklärt sich aus der Tatsache, dass man Søbygaard seitens der Behörden als einen historisch wertvollen Hof ansieht, weil er – trotz des Verfalls – noch in seinen Gründzügen besteht, was insbesondere auf den Keller des Herrenhauses zutrifft.